Sechster Abend „Nüsser Tön em RomaNEum“

Am Dienstag, 17. April 2018, findet um 19 Uhr im Pauline- Sels-Saal des Neusser RomaNEum, Hymgasse 1, der sechste Abend der im Jahresabstand weitergeführten Reihe „Nüsser Tön em RomaNEum“ statt.

Es handelt sich auch diesmal um eine Kooperationsveranstaltung der Vereinigung der Heimatfreunde Neuss und der Neusser Musikschule. Eröffnet durch instrumental begleitete Liedbeiträge des Kinder-und des Jugendchores der Musikschule unter seiner Leiterin Iskra Ognyanova,
 lesen und singen Heimatfreunde aus Stadt und Rheinkreis Neuss – teils auch als AutorInnen oder Autoren – heitere und besinnliche Kurztexte, Gedichte und – u.a. zusammen mit dem Heimatfreunde-Chor „Nüsser Tönches“ unter Peter Veiser – Lieder in Mundart zum Thema des Abends,
 das diesmal lautet „Kingerziet – Kingerleve“ (Kinderzeit- Kinderleben).

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Interessenten sollten sich jedoch kostenfreie Eintrittskarten bei der Geschäftsstelle der Vereinigung der Heimatfreunde Neuss, Michaelstraße 67, Tel. 0 21 31-153 76 61, oder in der Einhorn Apotheke reservieren lassen. Besucher mit Eintrittskarte haben Vortritt, falls das Raumangebot im Saal nicht ausreicht.

Der Arbeitskreis Jugend der Heimatfreunde hat den Abend des Austausches veranstaltet.

In der gut besuchten Geschäftsstelle der Heimatfreunde Neuss konnte am 28. März 2018 der Arbeitskreis Jugend zum vierten Mal erfolgreich den „Abend des Austausches“ veranstalten.

Die Vorträge von Marga Heitzer und Dennis Volkeri über ihre persönliche Bindung zu Neuss boten interessante Einblicke und ermunterten die Gäste zum Gespräch unter dem Motto: Neuss gestern, heute und übermorgen.

Ziel der Veranstaltung war es, den Generationenaustausch zu fördern.

Die Heimatfreunde haben die „Kleine Neusser Bibliothek erweitert

Von Adelche bis Zufei – von Adele bis Sophie – lautet der Titel der soeben erschienenen 4. Ausgabe in der „Kleinen Neusser Bibliothek“ der Vereinigung der Heimatfreunde Neuss. So wie die Neusser sich und ihre Kinder beim Namen nennen hat Heinz Günther Hüsch 666 in Neuss gebräuchliche Vornamen zusammengestellt, auf Hochdeutsch und in den vielen Fassungen, die unsere heimatliche Sprache kennt. Dass daran ein aktuelles Interesse besteht, ist den Heimatfreunden immer wieder gesagt worden. In der Tat: Namentlich Rheinländer haben das Privileg, dass gleich zwei Mal im Jahr an sie gedacht wird und sie Geschenke erhalten können, Und zwar an ihren Namenstagen und an ihren Geburtstagen. Gut so. Allerdings muss man wissen, wann der jeweilige Namenstag ist. Dem dient „Von Adelche bis Zufei“. Mehr noch: Die Heimatfreunde geben auch Auskunft darüber, woher die jeweiligen Namen stammen. So ist die vierte Ausgabe in der „Kleinen Neusser Bibliothek“ nicht nur informativ und lehrreich, sondern auch unterhaltsam.

Wie schon bei den vorausgegangenen Ausgaben „Wööt“, die de sage kans, ävver net emmer sage dörfs“ und „Nette Wööt, die de döckes jebruke kans“ wird sich manch fröhliche Runde mit Fragen und Antworten bereichern lassen.

Die Hefte der „Kleinen Neusser Bibliothek“ sind erhältlich auf der Geschäftsstelle der Heimatfreunde in Neuss, Michaelstrasse 67 und in der Einhorn Apotheke in Neuss, Büchel 21, zum Preis von 3,50 €.

« Ältere Beiträge