Rolf D. Lüpertz zu Gast im Studio der Heimatfreunde

Das neue Online Format der Heimatfreunde ‚Mit Neuss verbunden‘ wird am 29.07.2021 mit einem weiteren Gesprächspartner fortgesetzt.
Rolf D. Lüpertz wird im Studio der Heimatfreunde für einen weiteren, interessanten Vortrag zu Gast sein und seinen Vortrag vom 26.06.2021 über die „Schützenspuren in Neuss“ fortsetzen.
Die Veranstaltung findet am
29.07.202 um 19:15 Uhr
online, per Zoom Konferenz statt. Geplant ist ein 45-minütiger Vortrag mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion.
Wir freuen uns auf einen spannenden Abend.
Meeting-ID: 993 8730 5853
Kenncode: 338769
Über künftige Online Veranstaltungen werden wir rechtzeitig informieren.

Die Radiogruppe der Heimatfreunde feiert ein Jubiläum

25 Bürgerfunksendungen der Sendereihe “Neusser Köpfe”, moderiert von Dr. Heinz Günther Hüsch, nahm Heimatfreund Udo Hentschel zum Anlaß, aus den Sendungen im Archiv eine Zusammenstellung zu erstellen.  Zu hören sind Ausschnitte des Studiogespräches mit Pfarrer Sebastian Appelfeller, Nüsser Schnute-Regisseurin Hildegard Freudenberg, Schriftsteller Heinz Gilges und dem Vorsitzenden der Heimatfreunde Christoph Napp-Saarbourg.
Gesendet wird der  Zusammenschnitt auf Radio News 89.4, am 22. Juli 2021, um 20.04 Uhr.
 
Die Sendung ist bei NRWision, Stichwort Heimatfreunde Neuss, wie auch die Sendungen davor, jederzeit abrufbar.

Die Heimatfreunde Neuss erinnern an ein besonderes Datum aus der Geschichte unserer Stadt Neuss

Am 26. Juli jährt sich eine grosse Katastrophe in der Neusser Geschichte:
“Das Spanische Feuer”,
als Folge von im Jahre 1585 stadtstürmenden spanische Söldnern, unter dem Befehl des Herzogs Alexander Farnese.
Die Stadt Neuss war zuvor durch eine List und als Folge von Nachlässigkeit der Neusser in die Hand der Feinde, in den sogenannten truchsessischen Krieg gefallen.
Eigentlich wollte der Herzog die Stadt und ihre Bürger schonen – der Kurfürst hatte ihn darum ersucht. Die Landsknechte fürchteten jedoch um ihre erhoffte Beute und begannen eigenmächtig den Sturm auf die Stadt. Es herrschten Mord, Totschlag, Raub und Zügellosigkeit. Der Herzog hatte die Komandogewalt über seine Truppen verloren.
Es brach ein fürchterliches Feuer aus. 900 Häuser brannten nieder. Noch nach Tagen war der Feuerschein bis nach Köln zu sehen.  Es brauchte viele Jahre, bis unsere Stadt wieder ihre alte Grösse erlangte.
« Ältere Beiträge