Heimatfreunde gedenken den Verstorbenen mit einem Gang über den Friedhof

Traditionell steht im November, dem Monat, in dem man der Verstorbenen besonders gedenkt, im Jahresprogramm der Heimatfreunde eine Friedhofsführung.

Seit einigen Jahren leitet diese Martin Flecken, wie auch am 16.11.19.

Die Führung startet um 14:00 Uhr an der Rheydter Strasse 191.

Neues aus der Serie: Künstler – Zeitzeugen

Am 3. November 2019 zeigte das Hitch-Kino – Neuss, im Auftrag des Kulturamtes der Stadt Neuss, drei neue Filme in der vom Kulturamt der Stadt Neuss initiierten Serie – Künstler – Zeitzeugen.
Es war ein Tag der Heimatfreunde.
 
Dagmar Wilgo stelle Heinz Gilges und seine künstlerischen Arbeiten mit den Schwerpunkten abstrakte Malerei und Glasmalerei vor und vermittelte interessante Einblicke in den Werdegang des Neusser Architekten, Künstlers, Rennfahrers und seit Jahren mit seinen Werken in der Mundart, aber auch in Hochdeutsch, des oftmals gefeierten Heimatfreundes vor.
 
Mit einem zweiten Film über Professor Dr. Wilhelm Schepping – dieses Mal im Interview mit Dagmar Wilgo, vermittelte die Stadt weitere Facetten des Lebenswerkes unseres Heimatfreundes. Im Mittelpunkt standen sein Werdegang, persönliche Erlebnisse aus schwerster Zeit, beginnend mit der Reichsprogromnacht 1938 und seine wissenschaftlichen Arbeiten zum Lied. -und Kulturgut, namentlich der katholischen Jugend in der Zeit vor 1945.
 
Dr. Jens Metzdorf war der Partner, der in dem 84-minütigen Film, Dr. Heinz Günther Hüsch zu verschiedenen Schwerpunkten von dessen Arbeit und Wirken in Neuss und auch für Neuss zur Rede stellte. Einiges war bekannt, anderes kam aus dem persönlichen, familiären und beruflichen Bereich zur Sprache. Der Schwerpunkt lag jedoch in der politischen Tätigkeit des Befragten – 53 Jahre im Rat, 10 Jahre Landtag NRW, 16 Jahre Bundestag. Nicht zuletzt auch Details aus der Arbeit für und mit den Heimatfreunden im Dienst an dem Leben in der Stadt Neuss.
 
Alle Filme wurden von den geladenen Gästen mit herzlichem und anerkennenden Beifall bedacht.
 
Die Verantwortung für die Ideengebung und Produktion lag bei dem Leiter des Kulturamtes Harald Müller und seinen Mitarbeitern.

Liederheft für Sankt Martin

Das Fest des heiligen Sankt Martin steht vor der Tür. Wir dürfen uns freuen, das auch in diesem Jahr wieder tausende Kinder – manche von ihren Eltern begleitet – Lichterfackeln gebaut haben und sie in vielen Umzügen zu Ehren des Heiligen mit schönen Liedern durch die Stadt tragen und dann an die Haustüren kommen, um auch dort ihre Lieder zu singen, vielleicht auch, um die eine oder andere Süßigkeit zu erhaschen. St. Martin steht für die Barmherzigkeit und das Mitleiden mit allen, die in Armut und Not leben. Es ist gut, dass die Kinder auf ihre ganz besondere Art darauf hin weisen.

Um einen guten Beitrag zum Fest zu leisten, haben die Heimatfreunde schon vor Jahren ein kleines Liederheft herausgegeben, das auch jetzt wieder zu erwerben ist:

Das kleine St. Martin-Liederheft enthält neun Liedertexte:

  • Laterne, Laterne
  • Ich geh mit meiner Laterne
  • Sei gegrüßt, St. Martin, Gottesmann
  • Sankt Martin
  • Zink Mätes
  • Abends, wenn es dunkel wird
  • Sankt Martinus, Gottesmann
  • Durch die Straßen
  • Großer Gott wir loben dich

Das Heftchen ist in der Geschäftststelle der Heimatfreunde auf der Michaelstr. 67 in 41460 Neuss und in der Einhorn-Apotheke, Büchel 22, 41460 Neuss, zum Preis von 0,40 Euro erhältlich.

Auszeichnung für Anne Holt

Höchste Auszeichnung für unsere stellvertretende Vorsitzende Anne Holt für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement.

Sie wurde von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke stellvertretend für den Bundespräsidenten mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

« Ältere Beiträge