Eine weitere Sendung der Heimatfreunde steht an: 8.12. 2022, 20 h  Radio News 89,4 .

Die Heimatfreunde  Neuss senden nun auch den dritten Teil des Rundganges durch die Innenstadt von Neuss zu Denkmälern und Zeichen der Zeit. Er beginnt an der  Sparkasse auf der Oberstrasse mit der Gründungsnachricht und den Köpfen der vier Temperamente – so wie sie mit dem lieben Geld umgehen. Von dort führt der Weg zu den 24 Abbildungen der Neusser Münzen, die zwischen 1475 und 1685 in Neuss geprägt worden waren. Sodann führt der Weg über den Marktbrunnen mit seinen acht Tafeln zur Geschichte von Neuss und endet am Rathaus mit der Erinnerung an die Strassenbahn Neuss- Düsseldorf, mit der Uhr und ihrer Zeit bis zum nächsten Schützenfest  – ein Geschenk des Schützenkönigs Gerd Philipp I.Sassenrath 2016 – der Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus und dem Stadtwächter von Anatol, den Schützenkönig Franz-Josef I. Badeort 2001 gestiftet hat.
Sprecher sind Wilhelm Schepping, Helga Peppekus, Klaus Karl Kaster. Den Text verfasste Heinz Günther Hüsch. Die Leitung der Sendung aus dem Medienzentrum des Rhein-Kreises-Neuss hatte Johannes Feser. Später ist die Sendung im Internet über NRWision – Mediathek – Heimatfreunde Neuss weltweit zu hören. Nachzulesen und durch Photos und Strassenpläne ergänzt sind die drei Sendungen zu Denkmälern und Zeichen der Zeit in der Innenstadt von Neuss in Band 10 der „Kleinen Neusser Bibliothek“, erhältlich auf der Geschäftsstelle der Heimatfreunde Michaelstr. 87 in Neuss und in der Einhorn Apotheke Büchel 22.

Heimatfreunde Neuss feierten mit ihren Gästen den traditionellen Abend im Advent

Einen wunderschönen und stimmungsvollen Abend erlebten Heimatfreunde und zahlreiche Gäste im Forum der Sparkasse Neuss. Festlich geschmückte Tische mit Tannenzweigen, Äpfeln, Nüssen und Kerzen ließen das Gefühl vorweihnachtlicher Freude aufkommen. Die Gestaltung des abwechslungsreichen Programms ließ keine Wünsche offen:
Oberpfarrer Andreas Süß (Inspirierende Gedanken zum Advent), Peter Pott (Heilige Tage (Lulu von Strauß und Torney), Markt und Straßen stehen verlassen (Joseph vonEichendorff)), Peter Dieter Schnitzler (Ein Ankommen in Syrien „nach Navid Kermani“ ), Wilhelm Schepping (Help, Maria! von Paul Quirinus Heck, Advent von Heinz Gilges, Dezember von Matthias Kreuels), Katharina Hall (Spekulatius), Ursula Boss (Die Herdmanns kommen), Marianne Andre (Das vorgezogene Weihnachtsessen), Helga Peppekus (Das Beste aus aller Welt von Axel Hacke), Georg Kaster (Eine wirklich wahre Weihnachtsgeschichte), Katharina Hall (Dat Kreskenksche), Peter Klaff (Transeamus). Den Vorträgen mit ernsten, nachdenklichen und heiteren Texten lauschte das Publikum mit großer Aufmerksamkeit. Peter Veiser, Christina Döhlings, Georg Kaster, der Spontanchor der Heimatfreunde „Nüsser Tönches“, unter der Leitung von Peter Veiser, sowie Peter Klaff erfreuten mit ihren musikalischen Darbietungen. Der gemeinsame Gesang von Advents- und Weihnachtsliedern weckte Erinnerungen an die eigene Kindheit.

Der Physiker Jan Goetz aus Neuss: im Digitalformat Neusser in aller Welt

Der Neusser Dr Jan Goetz wurde 1985 in Neuss geboren und hat sein Abitur am Quirinus Gymnasium erfolgreich absolviert und anschließend studierte er Physik an der TU in München, wo er 2017 promovierte und seine wissenschaftliche Arbeit an der Aalto Universität in Helsinki fortführte. Dort entwickelte der Neusser den zukünftigen Supercomputer oder besser gesagt, den Quanten Computer mit einer unbeschreiblichen Rechenleistung. Hierzu gründete Jan Goetz ein start-up in Finnland. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile mehr als 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über Geschäftsstellen in Espoo, München, Paris und Madrid.
2019 wurde Jan Goetz auf dem World Economic Forum zum Digital Leader gekürt. Seit 2021 ist er Board Member des European Innovation Council and SMEs Executive Agency sowie Member of the Governing Board des European Quantum Industry Consortium.
Seine Familie, seine Freunde und seine Schützenzug erinnern ihn an seine Neusser Heimat.
An diesen digitalen Abend der Heimatfreunde steht der Mensch Jan Goetz im Vordergrund, wir wollen wissen, was ihn bewegt die Welt zu verbessern und dabei weiterhin die Neusser Boden-ständigkeit zu bewahren.
Hierüber werden wir am 13.12.2022 um 18:00 Uhr in unserem digitalen Format Neusser in aller Welt für eine Stunde sprechen. Die Zoom Einwahlkoordinaten werden noch rechtzeitig mit der Anmeldebestätigung übermittelt
Foto: Quelle: Technische Universität München
« Ältere Beiträge