Seite 2 von 121

Lichtbildervortrag „Das Niedertorviertel  im  Wandel der Nachkriegszeit“ begeisterte die Zuhörer   

Heimatfreunde und ihre Gäste erlebten einen beeindruckenden Abend in ihrer voll besetzten Geschäftsstelle an der Michaelstraße.

Der Referent des Abends, Dr. Karl Ernst Klepper, entführte sie mit einem spannenden Lichtbildervortrag in „Das Niedertorviertel – ein Stadtquartier im rasanten Wandel der Nachkriegszeit“

In Form eines Spaziergangs, der am Niedertor begann und endete, wurde mit vielen, auch persönlichen, Bildern, die  sich zwischen Gegenwart und Vergangenheit bewegten,  die rasante Veränderung eines Stadtquartiers seit 1945 behandelt. Das große Bauprojekt Adolf-Flecken-Straße (1965-1982) war mit dem Abbruch markanter Häuser verbunden. Dieses Thema und der Bau des City-Parkhauses Niedertor (1989), dem der Abriss des Alten Stadtbades (1981) vorhergegangen war, wurden ebenso thematisiert wie die Bereicherung des Stadtviertels durch die Neubauten des Marienhauses (1975) und des Edith-Stein-Hauses (2018).

Detailliert ins Bild gesetzt wurde die Veränderung der ehemaligen Oberrealschule (1908), die in der NS-Zeit „Dietrich-Eckart-Schule hieß,  über ihre Ruine (1942) bis  zur Gründung des Schwann-Gymnasium (1956) und der heutigen Janusz-Korczak-Gesamtschule (1992). Historische Fotos erinnerten an die „Erftkaskade“, eine idyllische Klause im Mühlenkeller von Haus Niedertor, an die beliebte Brauerei-Gaststätte „Im Kessel“ oder mit Blick auf das schmucke neugotische Haus von 1910 an Quirinus Jägers, Grundstücksmäzen der Marienpfarre, Retter der Sebastianuskirche und „heimlichen Bischofs von Neuss“.

Am Ende der Veranstaltung wurde deutlich, dass es Dr. Klepper mit seinem eindrucksvollen und spannenden Vortrag gelungen war, eigene Erinnerungen an eine vielfältige Veränderung des Niedertorviertels wachzurufen.

Die Heimatfreunde Neuss laden ein zu einem Vortrag „Das Niedertorviertel – ein Stadtteil im rasanten Wandel der Nachkriegszeit“

Die Heimatfreunde Neuss und interessierte Gäste sind zu einem Vortrag in Form einer Powerpoint Präsentation eingeladen. Referent wird Dr. Karl Ernst Klepper sein, der sich seit langem mit dem Thema auseinandersetzt.

In Form eines Spaziergangs ausgehend von Haus Niedertor, über Schwann-, Tücking-, Kapitel- und Krefelderstraße berichtet Dr. Klepper über Entstehung und Wandlung öffentlicher Bauten. Dazu gehören Edith-Stein-Haus, Parkhaus Niedertor, Altes Stadtbad, Janusz-Korczak-Gesamtschule, Theodor-Schwann-Gymnasium, Oberrealschule und Marienhaus.

Thematisch beleuchtet werden auch das neogotische Haus Quirinus Jägers, Projekt und Bau Adolf-Flecken-Straße sowie die Geschichte einiger Platz- und Straßennamen.

Die Veranstaltung findet statt:

am Dienstag, 18. Februar 2020, 19.00 Uhr

in der Geschäftsstelle der Heimatfreunde Neuss, Michaelstraße 67.

Der Eintritt ist frei. Die Personenzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich in der Geschäftsstelle der Heimatfreunde oder in der Einhorn Apotheke, Büchel 21.

„Erft, Obererft und Nordkanal im Wandel der Zeiten“ und „Neuss an den Flüssen“: zwei Vorträge von den Heimatfreunden Neuss und dem Förderverein historischer Nordkanal

Die Veranstaltung findet statt:

am Dienstag, 3. März 2020, 19:30 Uhr im RomaNEum

Die Heimatfreunde Neuss und der Förderverein Historischer Nordkanal laden zu zwei Vorträgen ins RomaNEum am Dienstag, 3. März 2020, 19:30 Uhr ein.
Dr. Bernd Bucher, Vorstand des Erftverbandes, stellt die wasserbautechnischen wie auch die historisch herausragenden Ingenieur-Leistungen vor, die an Erft, Obererft und Nordkanal erhalten sind.

Mit dem Thema „Neuss an den Flüssen“ referiert Klaus Karl Kaster, stellv. Vorsitzender des Fördervereins historischer Nordkanal, über die fließenden Gewässer im Stadtbereich Neuss. Die Präsentation umfasst die historischen, wie städtebaulich-wirtschaftlichen sowie die landschaftlichen Fakten der Lage der Stadt Neuss am Niederrhein. Dargestellt werden auch die vielfachen Nutzungen unserer Flüsse mit ihren wassersportlichen sowie Freizeit- und Erholungsangeboten.

Karten für die Teilnahme an dieser Vortragsveranstaltung sind erhältlich in der Geschäftsstelle der
Heimatfreunde Neuss, Michaelstr. 67, Tel.: 02131/1537661.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »