Seite 2 von 106

Lichtbildervortrag „Niedertorviertel“ begeisterte die Zuhörer

Heimatfreunde und ihre Gäste erlebten einen beeindruckenden Abend in ihrer voll besetzten Geschäftsstelle an der Michaelstraße.

Der Referent des Abends, Dr. Karl Ernst Klepper, entführte sie mit einem spannenden Lichtbildervortrag in das „Niedertorviertel“.

In Form eines Spaziergangs, der am Niedertor begann und endete, wurde mit vielen, auch persönlichen Bildern, die sich zwischen Gegenwart und Vergangenheit bewegten, die rasante Veränderung eines Stadtquartiers seit 1945 behandelt. Der Bau der Adolf-Flecken-Straße um 1980 und des Parkhauses Niedertor 1989, die mit dem Abbruch markanter Häuser und des Alten Stadtbades (1981) verbunden waren, wurden ebenso thematisch behandelt wie die Bereicherung des Viertels durch die Neubauten des Marienhauses (1975) und des Edith-Stein-Hauses (2018).

Detailliert beleuchtet wurde die Veränderung der ehemaligen Oberrealschule (1908) über ihre Ruine (1942) bis zur Gründung des Schwann-Gymnasium (1956) und der späteren Janosz-Korczak-Gesamtschule (1992). In der Krefelder Straße wurde bildhaft an den Verlust der Brauerei-Gaststätte „Im Kessel“ und mit Blick auf das schmucke neugotische Haus von 1910 an Quirinus Jägers, den großen Förderer der Cornelius-Wallfahrt und Retter der Sebastianuskirche, erinnert.

Am Ende der Veranstaltung wurde deutlich, dass es Dr. Klepper mit seinem eindrucksvollen Vortrag gelungen war, eigene Erinnerungen an eine vielfältige Veränderung des Niedertorviertels wachzurufen.

Besuch des Stadtarchivs

Die Heimatfreunde Neuss besuchen das Stadtarchiv Neuss. Ihr Leiter, Dr. Metzdorf wird uns durch die derzeit laufende Ausstellung „Belgische Besatzung“ führen und uns mit diesem besonderen, geschichtlichen Neusser Zeitabschnitt vertraut machen.

Die Führung findet am 20.03.2019 statt.
Beginn: 15.00 Uhr
Die Führung wird ca. 90 Minuten dauern.

Interessierte melden sich bitte in der Geschäftsstelle der Heimatfreunde. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer begrenzt.

Vereinigung der Heimatfreunde Neuss e.V.
Geschäftsstelle
Michaelstraße 67
41460 Neuss
Tel.: 0 21 31 – 153 76 61

De Nüsser Strubbelpitter – ein Klassiker in der heimatlichen Sprache

Für die Zukunft planen die Heimatfreunde Neuss wiederum einen Vorlese – Sprechwettbewerb in der heimatlichen Sprache, dem „Nüsser Platt“.

Dazu aber auch zur weiteren Verbreitung haben die Heimatfreunde den Struwelpeter in der Neusser Sprache erneut herausgegeben, Vorläufer ist eine Ausgabe, die die ehemalige Buchhandlung Schulz herausgebracht hatte. Die leider verstorbene Schriftstellerin Sophie Tremblau hat die Texte aus dem Hochdeutschen in die heimatliche Sprache übertragen und dabei humorvolle Akzente gesetzt.

„De Nüsser Strubbelpitter“ ist der Neusser Jugend gewidmet und richtet sich nicht zuletzt an Eltern, Grosseltern, Tanten und Onkeln, den Kindern und Jugendlichen daraus vorzulesen und Erinnerungen an die eigene Kindheit zu wecken.

Ab sofort ist „De Nüsser Strubbelpitter“ in der Geschäftsstelle der Heimatfreunde und in der Einhorn Apotheke, Büchel 22 zum Preis von 7,50 € erhältlich. Für die Planung, Durchführung und Begleitung des Vorlesewettbewerbes suchen die Heimatfreunde noch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die über organisatorische und entsprechende sprachliche Fähigkeiten verfügen.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »