Am 26. Juli jährt sich eine grosse Katastrophe in der Neusser Geschichte:
“Das Spanische Feuer”,
als Folge von im Jahre 1585 stadtstürmenden spanische Söldnern, unter dem Befehl des Herzogs Alexander Farnese.
Die Stadt Neuss war zuvor durch eine List und als Folge von Nachlässigkeit der Neusser in die Hand der Feinde, in den sogenannten truchsessischen Krieg gefallen.
Eigentlich wollte der Herzog die Stadt und ihre Bürger schonen – der Kurfürst hatte ihn darum ersucht. Die Landsknechte fürchteten jedoch um ihre erhoffte Beute und begannen eigenmächtig den Sturm auf die Stadt. Es herrschten Mord, Totschlag, Raub und Zügellosigkeit. Der Herzog hatte die Komandogewalt über seine Truppen verloren.
Es brach ein fürchterliches Feuer aus. 900 Häuser brannten nieder. Noch nach Tagen war der Feuerschein bis nach Köln zu sehen.  Es brauchte viele Jahre, bis unsere Stadt wieder ihre alte Grösse erlangte.