Neuss. Die Vereinigung der Heimatfreunde Neuss zeichnete sechs Bürger aus.

Die Heimatfreunde haben am Samstagvormittag vier Ehrenplaketten an sechs verdiente Persönlichkeiten verliehen. Für die beiden geehrten Ehepaare, Dr. Lothar Biskup und Monika Biskup sowie Professor Peter Cygan und Dr. Ellen Cygan, gab es jeweils zwei Urkunden und zwei Anstecknadeln und eine Plakette. Außerdem wurden Monika Tups und Hermann Gröhe geehrt.

Der Vorsitzende der Heimatfreunde, Christoph Napp-Saarbourg, und seine Stellvertreterin Anna Maria Holt ehrten verdiente Bürger – wie den Mann, der 1961 in Uedem geboren worden war und als Dreijähriger nach Neuss kam: “Er trug lieber Pulli statt Anzug, war deutlich anders als die Nüsser Jungs”, erklärte der Vorsitzende. Gemeint war Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. “Kein Termin ist ihm zu viel, kein Brief bleibt unbeantwortet”, verriet der Laudator. Der erzielte wenig später einen Lacherfolg, indem er folgendes erklärte: “Als mich meine Mutter zum ersten Mal in einer Schützenuniform sah, zweifelte sie an ihrem Erziehungserfolg.”

Quelle: NGZ / barni

Zum ganzen Artikel auf rp-online.de